Beauty ABC

Was bedeutet was? Hier findet Ihr das Infarbe Beauty- und Kosmetik-Lexikon von A-Z –  mit Definitionen, Übersetzungen und Erklärungen der Bedeutung von Abkürzungen, Bezeichnungen und Fachbegriffen aus den Bereichen Beauty und Kosmetik.

Was bedeutet was? Infarbe Beauty und Kosmetik Lexikon – Bildquelle © Fisher Photostudio – Fotolia.com

Acryl-Nägel – Kunstnägel auf Basis eines Zweikomponentenacryls, das aus einer Flüssigkeit (Liquid) und sehr feinem Acrylpulver besteht. Acrylnägel müssen – von wenigen UV-härtenden Acrylsystemen abgesehen – nicht unter UV-Licht aushärten und sind im Vergleich zu Gelnägeln härter und haltbarer – aber auch schwieriger zu verarbeiten.

AMU – Abkürzung für Augen Make Up. Wird vor allem von Bloggern und Youtubern verwendet.

Anti-Frizz – Spezielle Haarpflege-Produkte, die durch bestimmte Inhaltsstoffe widerspenstiges, krauses Haar glätten sollen. Anti-Frizz-Produkte sind meist auch zum Bändigen von fliegenden Haaren geeignet.

Back-Up – Wird unter Bloggern oft als Begriff für ein Kosmetik-Produkt verwendet, dass man sich als zusätzliche Reserve kauft, z.B. bei limitierten Produkten oder Produkten, die aus dem Sortiment genommen werden.

Balm – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „Balsam“ und wird in der Kosmetik vor allem in Verbindung mit Lippenpflege verwendet. Als Lip Balm wird dann ein Lippenbalsam oder ein Lippenpflegestift bezeichnet.

Base – Grundierung, die man unter der Foundation oder anderem Make Up aufträgt, damit das Make Up gleichmäßiger wirkt, besser hält und/oder noch einen besonderen „Glow“ bekommt. Eine Base gibt es nicht nur für das Gesicht sondern auch für die Augenlider vor dem Auftragen von Lidschatten, für die Wimpern vor dem Auftragen von Mascara (soll  den Wimpern noch mehr Fülle geben), für die Lippen vor dem Auftragen von Lippenstift usw ….

Basecoat – Transparenter Unterlack zum Grundieren der Fingernägel, bevor der eigentliche Farblack aufgetragen wird. Hilft Verfärbungen der Nägel zu vermeiden und dem Nagellack eine gleichmäßigere Unterlage zu geben, auf der der Nagellack gut haften kann.

BB-Cream – BB steht für Blemish-Balm. Das bedeutet übersetzt Makel-Balm. BB-Creams oder auch BB Cremes sollen die Haut pflegen, Unreinheiten abdecken, vor zu viel Licht und Schadstoffen schützen und möglichst auch noch Fältchen reduzieren. BB Creams wurden ursprünglich für die asiatischen Regionen entwickelt, erfreuen sich nun aber auch in Europa zunehmend einer größeren Beliebtheit.

Blender – Kosmetikpinsel zum Verblenden (Verwischen) der Übergänge von z.B. Augen Make-Up

Blush – Anderer Bezeichnung für Rouge (Wangenrot). Gibt es als Puder, Creme, Gel und Mischformen. Der Begriff Blush kommt aus dem Englischen. „To blush“ bedeutet aus dem Englischen übersetzt „erröten“. „Blush“ bedeutet in der direkten Übersetzung eigentlich „(Schames-)Röte“.

Bronzer – Meist matter Puder oder Schimmerpuder mit Glitzerpartikeln, um dem Gesicht einen natürlich gebräunten Look zu verschaffen. Bronzer kann auch zum gezielten Konturieren verwendet werden. Dafür wird meist ein matter Bronzer verwendet. Seltener als Bronzer in Puderform sind Bronzer auf Gel- oder Cremebasis.

Cake Eyeliner – Fester, trockener Eyeliner, der optisch ähnlich wie ein Lidschatten oder Farbe in einem Tuschmalkasten aussieht. Mit einem angefeuchteten Pinsel wird Farbe in der gewünschten Intensität aufgenommen und kann dann als Lidstrich aufgetragen werden.

CC-Cream – Weiterentwicklung der BB-Cream. CC steht für Colour Control oder Colour Corrector und soll wie iene BB Creme die Haut pflegen, Unreinheiten abdecken, vor zu viel Licht und Schadstoffen schützen und möglichst auch noch Fältchen reduzieren. Zusätzlich soll die CC Creme ieine noch besseren Deckkraft aufweisen als die BB-Cream.

Concealer – Stifte oder Cremes, die Falten, Hautunreinheiten, Augenringe oder Pigmentflecken abdecken sollen. Gibt es auch mit lichtreflektierenden Pigmenten, die durch die Streuung von Licht dunkle Augenringe oder Pigmentflecken weniger sichtbar machen sollen.

Crease / Creasen – Crease bedeutet Lidfalte. Mit Creasen wird das ungewollte Absetzen des Lidschattens in der Lidfalte gemeint.

Creaser – Kosmetikpinsel mit dem sich die Lidfalte gut erreichen läßt. Eignet sich deshalb zum  Schminken von Smokey Eyes.

Duochrome – Als Duochrome werden in der Kosmetik Farben bezeichnet, die je nach Blickwinkel und Lichteinfall in zwei verschiedenen Farben oder Farbnuancen changieren können. Solche Duochrome Effekte werden vor allem bei Nagellacken und Lidschatten angeboten.

Dupe – Damit wird ein alternatives, aber möglichst gleich aussehendes bzw gleich wirkendes Produkt im Vergleich zu einem meist teuren oder kaum noch / nicht mehr verfügbaren Kosmetik-Produkt bezeichnet.  Die Erwartung an ein Dupe ist in der Regel, dass es günstiger ist als das ursprüngliche Produkt.

Eyeliner – Farbe zum Ziehen eines Lidstrichs als komplette Augenumrandung, nur am oberen oder am unteren Wimpernkranz oder auf der Wasserlinie. Eyeliner gibt es als Flüssig-Eyeliner, als Gel-Eyeliner, Cake Eyeliner oder in Stiftform. Eyeliner in Stiftform werden auch Kajalstifte genannt.

Eye-Shadow – Lidschatten als Puder, Creme oder Gel. Kann auf das bewegliche Augenlid, oberhalb des beweglichen Augenlides unter dem Brauenbogen und unter dem unteren Wimpernkranz aufgetragen werden. Eyeshadows gibt es in vielen Farben matt oder mit Schimmer- und Glitzerpartikeln.

Fall Out – Farbpigmente des Lidschattens, die sich nach dem Auftragen ungewollt an ungewünschten Stellen weiter verteilen. Ein Fallout entsteht vor allem auf der Haut unterhalb der Augen, kann sich aber – z.B. bei Glitzerpartikeln – auch im ganzen Gesicht verteilen. Fallout kann nicht nur durch den Auftrag von Lidschatten sondern z.B. auch durch lose Farbpigmente von Eyelinern oder Mascara entstehen.

Fake – Bewusste Fälschung eines meist sehr hochwertigen Kosmetik-Produktes. Anders als bei einem Dupe soll mit einem Fake ein Verbraucher bewußt in die Irre geführt werden. Optisch sieht ein Fake dem Original meist zum Verwechseln ähnlich. Die Qualität des Originals wird mit einem Fake aber normalerweise nicht erreicht.

Fiberglasnägel – Künstliche Fingernägel, für die mit einem speziellen Kleber in mehreren Schichten Textilstreifen aus Glasfaser oder Seide auf den Naturnagel aufgebracht und versiegelt werden. Das Fiberglas-System konnte sich gegenüber den Acryl- und Gelnägeln nicht durchsetzen und wird heutzutage nur noch selten zur Nagelmodellage eingesetzt. Manchmal wird es noch zur Reparatur von eingerissenen Naturnägeln verwendet, um ihnen die nötige Stabilität zu verleihen.

Foam – Zusatz zur Bezeichnung von Kosmetikprodukten, die bei Verwendung eine schaumartige Konsistenz entwickeln, wie z.B. Reinigungsschaum = Cleansing Foam (aus dem Englischen Foam = Schaum).

Finish – Bedeutet aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt eigentlich Abschluß, Glänzen, Ausklang. Wird im Beauty-Bereich vor allem bei Nagellacken im Zusammenhang mit dem Look der lackierten Oberfläche verwendet, also z.b. glänzendes Finish, mattes Finish, glitzerndes Finish usw.

Foundation – Flüssige, pudrige oder cremige Grundierung für das Gesicht, um kleine Hautunregelmäßigkeiten abzudecken und die Haut ebenmäßiger aussehen zu lassen. Der Effekt kann noch verstärkt werden, indem vor dem Auftrag der Foundation eine Base bzw ein Primer verwendet wird. Eine flüssige oder cremige Foundation kann durch das späteren Auftragen von Puder noch fixiert werden.

Gel-Eyeliner – Farbe auf Gel-Basis, mit der ein Lidstrich gezogen werden kann. Gel-Eyeliner befinden sich normalerweise in kleinen Tigelchen und werden mit einem Pinsel aufgetragen.

Gelnägel – Kunstnägel, für die auf den Naturnagel verschiedene Gele aufgetragen werden, die anschließend unter einer UV-Lampe aushärten müssen. Gelnägel sind im Vergleich zu Acrylnägeln leichter zu verarbeiten. Sie bleiben nach dem Aushärten etwas flexibler als die sehr harten Acrylnägel, was je nach persönlichem Geschmack als Vor- oder Nachteil gesehen werden kann.

Gloss – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „Glanz“ und wird im Beauty-Bereich für Kosmetik Produkte verwendet, die einen intensiven Glanz verleihen – wie z.B. Lip Gloss, das den Lippen Glanz gibt (farblich neutral oder mit Farbe). Als „glossy“ Finish wird ein hochglänzendes Ergebnis bezeichnet, z.B. wenn Nagellacke mit Hochglanz-Look.

Glow – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „Leuchten, Glühen“. Im Kosmetik-Bereich ist damit gemeint, dass Cremes, Serum oder Foundation dem Gesicht durch z.B. lichtreflektierende Partikel einen „Glow“ – also ein Leuchten und Strahlen – verleihen.

Gradient Blush – Blush (siehe auch Rouge) mit einem Farbverlauf, z.B. von hell nach dunkel oder von warm bis kühl. Der Begriff „gradient“ kommt aus dem Englischen und bedeutet abfallend oder ansteigend.

Gradient Nails – Farbverlauf auf den Nägeln, der im Unterschied zu Ombre Nails auf jedem einzelnen Fingernagel erzeugt wird, indem zwei oder mehr Farben bzw. Farbtöne miteinander verblendet werden, so dass sie ineinander verlaufen (aus dem Englischen, gradient = Farbverlauf)

Grundierung – siehe Foundation

Highlighter – Helle, mehr oder weniger stark schimmernde  gelige, flüssige oder pudrige Substanz, die bestimmte Regionen im Gesicht betonen und ihnen ein besonderes Leuchten oder einen besonderen Glanz verleihen sollen. Geeignete Regionen dafür sind z.B. Wangen, Stirn und die Stellen unter dem Augenbrauenbogen. Der Begriff Highlighter kommt aus dem Englischen Highlight = Glanzpunkt.

Holo- oder Holografie-Lacke – Nagellacke mit holografischen Effekten. In holografischen Nagellacken sind Prismen-Partikel enthalten, die das Licht so brechen, dass sie in allen Regenbogen-Farben funkeln. Man unterscheidet dabei drei Ausprägungen von Holografie-Effekten: 1. Linearer Holo-Effekt: Nagellacke mit sehr feinen, gleichmäßig verteilten echten Holopartikeln und starker Lichtbrechung – im vollen Tageslicht und vor allem Kunstlicht intensiver Holografie-Effekt, im Schatten ist der Effekt kaum sichtbar. 2. Scattered Holo-Effekt: Nagellacke mit gröberen,  unregelmäßiger verteilten echten Holopartikeln 3. Glitter-Holos: Glitzer-Nagellacke mit bunt funkelnden Glitter-Partikeln, bei denen es nicht zu einer Prismen-Lichtbrechung mit voll ausgeprägtem Farbspektrum kommt.

INCI – Die Abkürzung steht für „International Nomenclature of Cosmetic Ingredients“ und bedeutet „Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe“. Damit wird eine internationale Richtlinie für die korrekte Angabe der Inhaltsstoffe für Kosmetik-Produkte bezeichnet. Je weiter vorn ein Inhaltsstoff aufgelistet wird, desto größer ist der Anteil des Inhaltsstoffes in dem entsprechenden Kosmetik-Produkt.

Ingredients – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt Inhaltsstoffe, siehe auch INCI.

Jelly Finish – Farbige, leicht glasig, transparent wirkende Nagellack-Optik, die ein wenig an Gelee erinnert. Es gibt Jelly Nagellacke sowohl mit wie auch (häufiger) ohne Glitzer-Effekt. Meist besitzen Nagellacke mit Jelly Finish eine ganz besondere Leuchtkraft. (Der Begriff Jelly kommt aus dem Englischen und bedeutet ins Deutsche übersetzt Gelee oder Götterspeise).

Kajal – Mit einem Kajalstift wird das Auge entweder am oberen und/oder unteren Rand und/oder auf der Wasserlinie umrandet. Kajalstifte gibt es klassisch in Schwarz oder in vielen anderen Farben und auf Wunsch auch mit Glitzer- oder Schimmereffekt. Kajalstifte mit Glitzer- oder Schimmer-Effekt dürfen normalerweise nicht auf der Wasserlinie angewendet werden.

Kompaktpuder – Gepresster Puder, der mit Pinsel oder Schwämmchen auf das Gesicht aufgetragen wird. Kompaktpuder wird entweder über der Foundation oder solo angewendet. Je nach Zusammensetzung des Kompaktpuders kann er mattierend wirken oder das Gesicht leuchten oder glänzen lassen. Kompaktpuder wird auch zum Fixieren der Foundation verwendet.

Kosmetikerin – Staatlich anerkannter Ausbildungsberuf zur kosmetischen Behandlung von Gesicht, Händen, Füßen und Rücken. Im Unterschied zum Beruf des Visagisten oder des Make-Up-Artists geht es bei dem Beruf der Kosmetikerin neben der dekorativen Verschönerung vor allem um die Pflege der Haut. Dazu gehören z.B. auch Maßnahmen zur Hautverjüngung oder zur Behandlung von Unreinheiten. Während Visagisten und Make-Up-Artists meist freiberuflich tätig sind, arbeiten Kosmetikerinnen sehr häufig im Angestellten-Verhältnis.

Lash Extension Powder – Wimpernpuder aus vielen einzelnen, feinsten Fasern, die auf die frisch getuschten Wimpern aufgetragen werden und so einen Wimpernverdichtungs- und Wimpernverlängerungs-Effekt erzielen sollen.

Lash Primer – Transparente oder weiße Basis, die als Grundlage vor der Mascara wie eine helle Wimperntusche auf die Wimpern aufgetragen wird. Lash Primer sollen die Wimpern pflegen, die anschließend aufzutragende Mascara besser haften und die Wimpern mit der Mascara definierter, voller und dichter aussehen lassen.

Leave-In – Als Leave-In Produkte werden in der Haarkosmetik Produkte bezeichnet, die nach dem Auftragen und Einwirken im Haar verbleiben können und nicht ausgespült werden müssen. Das gilt z.B. für Haarmasken, Haarspülungen oder Haarpflegesprays.

Lidschatten – siehe Eye Shadow

Lipbooster oder Lip Booster – Gloss oder Pflegestift, der unter dem Lippenstift aufgetragen wird und die Lippen durch Pflegestoffe und/oder durchblutungsfördernde Substanzen gesünder und praller aussehen lassen soll.

Lip Gloss – Flüssige Lippenfarbe, die den Lippen vor allem Glanz geben soll. Lip Gloss gibt es transparent und in vielen verschiedenen Farben und Farbintensitäten. Anders als beim Lippenstift wird die Lippenfarbe beim Lip Gloss meist mit einem Applikator aufgetragen.

Lippie – Wird von Bloggern manchmal als Abkürzung für Lippenstift verwendet.

Lip Scrub – Peeling für die Lippen, siehe auch Scrub.

Make Up – Der Begriff Make Up kommt aus dem Englischen und bedeutet eigentlich Schminken. Im deutschen Sprachgebrauch kann Make Up zwei Bedeutungen haben: Make Up als Bezeichnung für alle dekorativen Kosmetikprodukte zum Schminken des Gesichts oder Make Up als Bezeichnung für die Grundierung (siehe auch Foundation).

Mascara – Cremige Farbe, die mit einem Bürstchen auf die Wimpern aufgetragen wird. Klassische Farben für Mascara sind Schwarz oder Braun, aber Mascara findet man inzwischen auch in vielen anderen Farben. Je nach Konsistenz der Mascara und Form des Bürstchens kann Mascara auch eine optische Wimpernverdichtung oder Wimpernverlängerung erzielen. Mascara wird oft auch als Wimperntusche bezeichnet.

Multichrome – Als Multichrome werden in der Kosmetik Farben bezeichnet, die je nach Blickwinkel und Lichteinfall in verschiedenen Farben und Farbnuancen changieren können. Handelt es sich dabei um einen Effekt mit zwei changierenden Farben bzw Farbnuancen, wird auch die Bezeichnung Duochrome verwendet. Kosmetik-Produkte mit Multichrome Effekt werden vor allem bei Nagellacken und Lidschatten angeboten.

Mousse – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „Schaum“. Schaumige, sich besonders leicht anfühlenden  Make-Up Produkte gibt es z.B. als Mousse-Foundation, Mousse-Blush oder Mousse-Lidschatten.

MUA – Abkürzung für Make-Up Artist. Make-Up Artist ist eigentlich die internationale Bezeichnung für den in Deutschland häufiger verwendeten Begriff Visagist (siehe dazu auch die Definition Visagist). Manchmal wird der Begriff Make-Up Artist in Abgrenzung zum Visagisten aber auch verwendet, um auszudrücken, dass eine längere Ausbildung durchlaufen wurde als bei der Ausbildung zum Visagisten. Die Make-Up-Artist Ausbildung kann z.B. neben Materialkunde und Make-Up auch noch das Hairstyling und das Gestalten von kompletten Looks beinhalten.

Nagelmodellage – Künstliche Verlängerung oder Verstärkung der natürlichen Finger- oder Fußnägel durch das Aufbringen von Acryl, Gel oder Fiberglas – siehe dazu auch Acrylnägel, Gelnägel oder Fiberglasnägel.

NOTD – Nail of the Day. Wird vor allem von Bloggern und Youtubern verwendet, wenn sie zeigen, welchen Lack oder welches Nageldesign sie aktuell auf ihren Fingernägeln tragen.

Nude – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „nackt“ und wird im Beauty- und Kosmetik-Bereich für einen fast ungeschminkt wirkenden Look verwendet. Als Nude werden Beige-Töne und helle Rosé-Farben aber auch die mehr oder weniger komplette Farblosigkeit von transparenter Kosmetik bezeichnet.

Oil-free – Fettfreie Kosmetik-Produkte, die besonders für fettige Haut und Mischhaut geeignet sind. Es gibt z.B. oil-free Cremes und oil-free Foundations.

Ombre Nails – Farbverlauf von Fingernagel zu Fingernagel von hell zu dunkel oder dunkel zu hell , der auf den Nägeln so erzeugt wird, dass jeder Fingernagel komplett in einem helleren bzw dunkleren Farbton lackiert wird als der nächste Fingernagel – nicht zu verwechseln mit Gradient Nails (aus dem Französischen ombre = Schatten, Schattierung)

Overblushed – Absichtlich oder unabsichtlich extrem intensiv aufgetragenes Wangenrot (Blush oder Rouge).

Pad – Die deutsche Übersetzung für das englische Wort „pad“ lautet „Kissen“. Die Bezeichnung „pad“ steht in der Kosmetik für flache Schaumstoff- oder Watte-Stückchen, die zum Auftragen von dekorativer Kosmetik wie z.B. Puder oder auch pflegender Kosmetik wie Lotions oder Abschminkprodukten verwendet werden.

Peeling – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „ablösen, abschälen“. Ein Peeling soll die Haut an Gesicht und Körper von abgestorbenen, verhornten Hautzellen befreien. Kosmetik-Produkte können anschließend besser von der Haut aufgenommen werden und die Haut sieht frischer und gesünder aus. Peelings gibt es z.B. als Cremes, in denen feine Schleifpartikel enthalten sind. Dieses Peeling-Verfahren wird dann als mechanisches Peeling bezeichnet. Es gibt aber noch weitere Peeling-Verfahren wie das Enzympeeling, Chemisches Peeling und Physikalisches Peeling (mehr dazu hier: Peelings).

Primer – siehe Base.

Rouge – Bedeutet aus dem Französischen übersetzt „rot“ und wird als Begriff für Farbe verwendet, mit denen vor allem Wangen und Wangenknochen betont werden.  Rouge gibt es in verschiedenen Konsistenzen (Puder, Creme, Gel und Mischformen) und verschiedenen Farben und Farbintensitäten in Rot, Rosé, Braun und Orange. In Blogger-Kreisen wird statt Rouge häufig auch der Begriff Blush verwendet.

Scrub – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „schrubben, reinigen, scheuern“ und wird als alternativer Begriff für ein mechanisches Peeling verwendet (siehe auch Peeling).

Serum – Hochkonzentrierte Hautpflege mit einer leichten Textur, die schnell in die Haut einzieht. Wird normalerweise unter der normalen Tages- oder Nachtpflege aufgetragen. Der Begriff Serum kommt aus dem Lateinischen: serum = wässriger Teil von etwas.

Sheer – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt „durchscheinend, dünn, durchsichtig“. Mit dem Adjektiv „sheer“ werden dekorative Kosmetikprodukte beschrieben, die nicht komplett deckend sind, sondern leicht transparent / durchscheinend wirken. Das können z.B. Nagellack-Farben, Make-Up oder Lippenstifte sein.

Smokey Eyes – Schminkstil, bei dem die Augen mit sehr dunklem Lidschatten umrandet werden, der nach außen hin mit mindestens einem weiteren, meist helleren Lidschatten kombiniert wird. Der Übergang zwischen den Lidschatten und der Übergang vom Lidschatten zur ungeschminkten Haut wird stark verblendet (verwischt), um den namensgebenden, optisch rauchigen Effekt zu erzielen (aus dem Englischen smokey = rauchig, eyes = Augen).

Stain – Bedeutet aus dem Englischen übersetzt eigentlich „Fleck, Farbe, Verfärbung“. Wird in der Kosmetik vor allem als Bezeichnung für Lippenprodukte genutzt, die eine langanhaltende Verfärbung der Lippen erzielen: „Lip Stain“. Der Begriff Stain wird aber nicht nur für das Produkt sondern auch als Bezeichnung für die Verfärbung selber verwendet.

Swatches – Swatch bedeutet wörtlich aus dem Englischen übersetzt eigentlich Stoffmuster oder Farbprobe. Von Bloggern und Youtbern wird der Begriff Swatches im engeren Sinne dann verwendet, wenn sie zeigen, wie die Farbe von Kosmetikprodukten (z.b. Lippenstifte, Lidschatten, Blushes und Nagellacke) zur Probe aufgetragen auf z.B. dem Unterarm oder dem Nagelfächer aussehen. Im weiteren Sinne wird der Begriff Swatch oder Swatches auch für das Zeigen von richtigen Tragebildern verwendet – wie also z.B. ein Lippenstift auf den Lippen aufgetragen aussieht oder ein Nagellack auf den eigenen Nägeln.

Teint – Bedeutet aus dem Französischen übersetzt „Gesichtsfarbe“ und wird in dieser Bedeutung auch so verwendet.

Tipwear – Fachbegriff für die am oberen Nagelrand abgenutzte oder abgesplitterte Nagellack-Farbe, so dass an den Nagelspitzen die unlackierte Nagelfarbe sichtbar wird.

Topcoat – Überlack zum Lackieren über farbigen Nagellacken. Topcoats gibt es als Effekt-Topcoats, die dem Nagellack einen optischen Effekt hinzufügen, und ihn glitzern, glänzen oder auch matt aussehen lassen können. Funktions-Topcoats sollen Nagellacke z.b. schneller trocknen lassen (Schnelltrockner, Quick Dry), versiegeln, vor dem Absplittern schützen, länger haltbar machen usw.

T-Zone – Die Gesichts-Zone aus Kinn, Nase und Stirn, die bei den meisten Menschen fettiger ist als die restliche Gesichtshaut. Die T-Zone neigt deshalb eher zum Glänzen und es können sich häufiger Pickelchen und Mitesser bilden.

Unterlack – Transparenter Lack, der vor dem Lackieren von farbigem Nagellack auf die Nägel aufgetragen wird. Unterlack bietet dem Farblack eine Fläche, auf der der Farblack gleichmäßig aufgetragen und besonders gut haften kann. Außerdem soll er verhindern, dass der farbige Lack die eigenen Nägel verfärbt. Wird auch als Baselack bezeichnet.

Visagist – Ausgebildeter Fachmann (oder Fachfrau), der (oder die) sich beruflich mit dem Schminken und Stylen von Gesichtern beschäftigt. Visagisten schminken und stylen z.B. Models für ein Foto-Shooting, für eine Modenschau oder für TV-Auftritte. Der Begriff Visagist kommt aus dem Französischen – Visage = Gesicht.

Wasserlinie – Als Wasserlinie wird am unteren Augenlid die Linie über dem Wimpernkranz bezeichnet.  Da sie durch die Tränenflüssigkeit im Auge etwas feucht ist, haben Lidstriche mit Eyeliner und Kajalstifte dort meist keine so lange Haltbarkeit wie ein auf trockener Haut gezogener Lidstrich. Außerdem ist nicht jeder Eyeliner für die Wasserlinie geeignet, da Farb-Pigmente von der Wasserlinie ins Auge gelangen können.

Wimperntusche – siehe Mascara.

Zahnbleaching – Zähne, die von Natur aus als zu gelblich oder zu dunkel empfunden werden oder sich durch z.B. Rauchen, Kaffee- oder Tee-Genuss im Laufe der Zeit verfärbt haben, können durch ein sogenanntes Zahn-Bleaching aufgehellt werden. In der Übersetzung vom Englischen ins Deutsche bedeutet Bleaching Aufhellen oder Bleichen (mehr dazu hier: Bleaching).


Und hier geht es zum Fashion ABC – von A wie Accessoire bis Z wie Zwiebellook