Havelwasser statt Hugo – und Aperol Spritz war gestern

Nachdem wir viele Wochen nicht an der Ostsee waren, und ich die Ostseesehnsucht kaum noch aushalten konnte, war es dieses Wochenende endlich wieder soweit. Am Freitag ging es nach einer ziemlich stressigen Woche los in Richtung Pelzerhaken. Schon nach der Ortseinfahrt Pelzerhaken bekam ich wie immer mein Vorfreude-Bauchkribbeln. Und als wir die Tür zu unserer Ferienwohnung öffneten, fühlte es sich wie zuhause ankommen an. Nur der Stress blieb draußen! Das Meer sehen und riechen, das Kreischen der Möwen, Spaziergänge am Strand. Das gehört für uns zu einem Kurzurlaub an der Ostsee, genauso wie ein Besuch von unserem Lieblingsrestaurant in Pelzerhaken, dem Gestrandet. Dort mag ich nicht nur das Ambiente, die schöne Atmosphäre, das gute und frisch zubereitete Essen und die netten Inhaber. Mir gefällt auch, dass ich dort immer mal wieder neue Produkte kennenlerne, die es nicht überall gibt. An diesem Wochenende war es das Havelwasser.

Gestrandet in Pelzerhaken

Mein Lieblingsrestaurant an der Ostsee, das Gestrandet in Pelzerhaken

Wir hatten eigentlich schon bestellt, da kam der Inhaber zu uns und fragte, ob wir nicht mal wieder etwas Neues kennenlernen wollten. Was für eine Frage! Natürlich sagten wir nicht nein, denn so hatten wir schon das tolle Lille Bier kennengelernt und den wunderbaren Spitzmund Gin, über den ihr meinen Testbericht hier Spitzmund Gin – regionaler Gin Genuss an der Ostsee nachlesen könnt.

Dieses Mal ging es um Havelwasser. Davon hatte ich vorher noch nie davon gehört. Der Inhaber vom Gestrandet erklärte uns, bei Havelwasser handele es sich um ein Mischgetränk aus Birnensaft und Wein. Havelwasser gibt es als „klassisches“ Havelwasser in Weiss und als Havelwasser Rosé. Er würde uns gern mal Havelwasser Rosé zum Testen bringen. Eiskalt und durch den Birnensaft leicht trüb wurde uns das Havelwasser Rosé im Weinglas serviert.

Havelwasser Rosé

Havelwasser Rosé im Gestrandet in Pelzerhaken

Und es war sooooo lecker! Fruchtig frisch mit einem Hauch Kohlensäure, aber gleichzeitig mild und nicht zu süss. Da treffen sich 51 % Bioland Wein Spätburgunder Rosé und 49 % Bioland Birnendirektsaft und vereinen sich mit einem Alkoholgehalt von 6 % zu einer, wie ich finde, sehr harmonischen Geschmackskomposition. Ein perfektes, leichtes Sommergetränk, bei dem Urlaubsfeeling aufkommt. Für mich eine tolle Alternative zum Hugo und zu Aperol Spritz. Von diesem Urlaubsfeeling wollte ich noch mehr und habe mir nach dem Essen deshalb noch ein zweites Glas bestellt.

In der weissen Variante hat das Havelwasser übrigens nur 3,5 % Alkohol, was an dem anderen Mischungsverhältnis liegt: 30 % Bioland Weißwein (Müller-Thurgau) und 70 % Bioland Birnendirektsaft. Ausserdem gibt es wohl noch eine andere, eher für den Winter geeignete Variante: Die „heisse Havel“, die als Alternative zum klassischen Glühwein gedacht ist. Bei der heissen Havel handelt es sich um eine Mischung aus Weißwein und Birnensaft, verfeinert mit winterlichen Glühweingewürzen. Das Mischungsverhältnis beträgt hier 51 % Bioland Weißwein (Müller-Thurgau) und 49 % Bioland Birnendirektsaft. Alle Havelwasserprodukte werden aus Bioland-zertifizierten, möglichst regional und vegan hergestellten Zutaten hergestellt und in Deutschland hergestellt und abgefüllt.

Wer nicht die Chance hat, mal ins Gestrandet an die Ostsee zu kommen, um das Havelwasser auszuprobieren, kann es übrigens auch online, z.b. bei Amazon bestellen. Ich habe nämlich heute gleich danach gegoogelt, weil mich auch der Preis interessiert hat. Bei Amazon kostet eine Flasche Havelwasser Rosé  6,99 Euro (750 ml), ein 6er Set mit 6 Flaschen à 750 ml 36 Euro und eine Probeflasche mit 250 ml Inhalt 2,49 Euro (jeweils zuzüglich Versandkosten).


Mögliche Bezugsquellen : Amazon HavelwasserRosé – Birnensaft & Roséwein, 750ml Glasflasche, Bioland*, HavelwasserRosé – Birnensaft & Roséwein, 6 x 750ml Glasflasche, Bioland*, HavelwasserRosé – Birnensaft & Roséwein, 250ml Glasflasche, Bioland* (Werbung)


Habt ihr schon mal was vom Havelwasser gehört und könnt ihr euch eine Kombination aus Birnensaft und Wein als Alternative zu Hugo und Aperol Spritz vorstellen? Oder habt ihr noch andere tolle Getränke-Tipps?

7 Gedanken zu “Havelwasser statt Hugo – und Aperol Spritz war gestern

  1. Hallo Anja, ich habe noch nichts von dem Havelwasser gehört.
    Und ich würde das Getränk auch sehr gerne probieren.
    Die Kombination aus Birnensaft und Wein könnte ich mir gut vorstellen.
    Liebe Grüße Alina

  2. Huhu Anja,

    ich habe bisher auch noch nichts von Havelwasser gehört, klingt aber äußerst süffig und würde mir sicherlich gefallen. Ich könnte mir gut vorstellen, ein oder vielleicht auch zwei oder drei Gläschen davon zu genießen. 😉 🙂

    Einen guten Wochenstart und herzliche Grüße – Tati

  3. Liebe Anja,

    ich bin ja ein Hugofan und habe von Havelwasser noch nichts gehört 🙂 Aber es liest sich interessant und Birnensaft finde ich sowieso lecker. Liebe Grüße, Femi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.