10 Dinge, die ich am Herbst mag und 10, die ich nicht mag

Der Herbst ist da. Meteorologisch hat der Herbst zwar schon am 1. September begonnen. Kalendarisch hatten wir aber noch Sommer. Davon liess sich der Sommer allerdings nicht beeindrucken und hat uns auch während der letzten kalendarischen Sommertage nicht mit seiner Anwesenheit beehrt. Bei uns im Norden ist der Sommer dieses Jahr somit komplett ausgefallen. Am 22. September hat der kalendarische Herbst begonnen. Nun gebe ich die Hoffnung auf wenigstens ein paar richtige Sommertage endgültig auf und bereite mich auf den kommenden Herbst vor. Es gibt 10 Dinge, die ich am Herbst mag und 10, die ich gar nicht mag.

10 Dinge, die ich am Herbst mag, und 10 Dinge, die ich gar nicht mag

10 Dinge, die ich am Herbst mag und 10, die ich nicht mag - Kreuzspinne im Spinnennetz

Herbst – Kreuzspinne im Spinnennetz

Die 10 Dinge, die ich am Herbst mag

  1. Nicht mehr vergeblich auf den Sommer warten 
    • Das vergebliche Warten auf den Sommer hat mich in diesem Jahr ziemlich mürbe gemacht. Deshalb hake ich die Hoffnung auf den Sommer nun endgültig ab und habe Hoffnung auf einen schönen Herbst.
  2. Goldener Herbst und bunte Blätter  
    • Ich liebe das Farbenspiel, wenn sich die Blätter an den Bäumen rotgold verfärben und der Himmel in tiefem Blau erstrahlt.
  3. Kuscheln und Serien gucken
    • Im Herbst kann ich mich ohne schlechtes Gewissen gemütlich auf der Couch einkuscheln und stundenlang Serien gucken.
  4. Herbstzeit ist Kerzenzeit
    • Ich liebe Kerzenlicht, und wenn es abends immer früher dunkel wird, zünde ich gern ein paar schöne Kerzen an und geniesse das beruhigende, gemütliche Flackern der Kerzen.
  5. Herbstzeit ist Stiefelzeit
    • Mein liebstes Schuhwerk sind Stiefel, und ein Großteil meiner Schuhsammlung besteht aus unterschiedlichsten Stiefeln in vielen Farben und Formen. Während ich es im Sommer nicht immer leicht finde, bequeme UND z.B. zum Business Outfit passende Schuhe zu finden, habe ich diese Probleme im Herbst nicht.
  6. Herbstzeit ist Suppenzeit
    • Ich bin ein absoluter Suppenfan und liebe es, leckere Suppen zu kochen. Und wann schmecken heisse, gut gewürzte Suppen besser als im Herbst?
  7. Freigabe der Ostsee Strände für Hunde
  8. Urlaub an der Ostsee
    • In diesem Herbst haben wir uns selber für eine Woche in unserer Ferienwohnung an der Ostsee eingebucht und ich freue mich schon riesig darauf.
  9. Zeitumstellung auf Winterzeit = eine geschenkte Stunde 
    • In der Nacht vom 28. bis 29. Oktober beginnt die Winterzeit und die Uhren werden um 3 Uhr nachts um eine Stunde zurückgestellt. Dabei wird uns die Stunde zurückgeschenkt, die uns bei der Umstellung auf die Sommerzeit geklaut wurde.
  10. Vorfreude auf Winter und Hoffnung auf Schnee
    • Noch drei Monate, dann ist Weihnachten. Für mich ist das eine Zeit, in der die Familie sich ganz besonders nah ist, und ich geniesse die Vorfreude darauf. Ganz besonders würde ich mich freuen, wenn wir diesen Winter endlich mal wieder richtig Schnee bekommen, weil ich die besondere Stimmung bei Schnee sehr liebe.

Die 10 Dinge, die ich am Herbst gar nicht mag

    1. Der nächste Sommer ist noch so weit weg
      • Ich muss mich erstmal damit abfinden, dass der Sommer vorbei und dass es noch fast ein Jahr dauern wird, bis endlich wieder Sommer ist.
    2. Nicht mehr auf der Terrasse sitze oder in unserer Chillecke chillen 
      • Wann immer es möglich ist, verbringe ich meine Freizeit im Sommer lieber auf der Terrasse oder in unserer selbst gebauten Chillecke als im Haus. Diese schöne Zeit geht im Herbst zuende.
    3. Die Tage werden immer kürzer und immer dunkler 
      • Morgens im Dunkeln zur Arbeit fahren und im tiefster Dunkelheit am Abend wieder nachhause fahren. Dazwischen ein paar wenige Stunden Helligkeit, die ich im Büro verbringe. Mir fehlt das Tageslicht und ich habe das Gefühl, schneller müde zu werden und außerhalb der Arbeitszeit viel weniger aktiv zu sein.
    4. Wind- und wetterfeste Jackenungetüme
      • Mal eben schnell ein leichtes Strickjäckchen überwerfen und ab nach draußen – das geht im Herbst nicht mehr. Dicke und wetterfeste Jacken helfen zwar, sich warmzuhalten und Wind und Wetter zu  trotzen. Aber richtig gemütlich sind solche Jackenungetüme oft nicht.
    5. Steuererklärung abgeben
      • Jedes Jahr nehme ich mir vor, meine Steuererklärung schon ganz früh am Anfang des neuen Jahres abzugeben. Aber es kommt immer etwas dazwischen. Und mit einem Mal ist schon kurz vor Schluss, und der allerletzte Abgabetermin Ende September steht drohend im Kalender.
    6. Das Urlaubstagekonto ist fast aufgebraucht
      • Wie schön ist es doch, wenn man am Anfang eines Kalenderjahres noch den gesamten Jahresurlaub (und manchmal sogar noch Resturlaub vom Vorjahr) auf seinem Urlaubstagekonto hat. Mit diesen Urlaubstagen sind so viele Urlaube möglich. Für eine Weltreise reichen sie zwar nicht ganz, trotzdem kann ich sie in meiner Phantasie immer wieder neu verplanen. Zum Ende des Jahres ist leider nicht mehr viel davon übrig, und damit gibt es auch kein Futter mehr für kurzfristige Urlaubsphantasien.
    7. Zum Lavendel schneiden ist es nun (fast?) zu spät
      • Ich liebe meinen üppig blühenden Lavendel im Garten. Aber eigentlich müsste er nicht nur im Frühjahr sondern auch nach der zweiten Blüte vor dem Herbst noch einmal geschnitten werden. Nun kommen bald die ersten richtig kalten Nächte, und es fast zu spät dafür.
    8. Man müsste eigentlich die Gartenmöbel reinbringen – eigentlich
      • Werden die Gartenmöbel im Herbst nicht mehr genutzt, könnten sie eigentlich in den Keller ziehen und dort ungestört von Wind und Wetter überwintern. Blöd nur, dass man sie bis zum Kellerabgang durchs ganze Haus tragen müsste. Deshalb bleibt es meistens beim „eigentlich“.
    9. Man müsste eigentlich das Laub vom Rasen harken – eigentlich
      • Wir haben ein ziemlich grosses Grundstück umrandet von einem alten Baumbestand mit vielen, vielen, vielen Blättern. Fängt man auf dem Grundstück an, die von den Bäumen gefallenen Blätter wegzuharken, ist der Anfang des Grundstücks schon wieder voller Blätter, bevor man überhaupt am Ende angelangt ist. Die Motivation, noch alle Blätter wegzuharken, haben wir deshalb schon lange verloren. Wenn es einigermassen trocken ist, kommt stattdessen der Rasenmäher als „Laubentferner“ zum Einsatz.
    10. Spinnen ziehen in die Häuser
      • Herbstzeit ist leider auch Spinnenzeit. Sei es, dass die Spinnen ihre Netze vor den Fenstern spinnen (wie die riesige Kreuzspinne auf meinem Foto, die ihr Netz direkt vor dem Terrassenausgang der Küche gesponnen hat), oder dass die Spinnen ins warme Haus krabbeln und sich in den Ecken verkriechen. Ich weiss, dass es total irrational ist und ich keine Angst vor Spinnen haben müsste. Solange ich die Spinnen in der freien Natur aus der Ferne beobachte, komme ich damit noch einigermassen klar. Aber ich kann nichts gegen meine Spinnenphobie tun, wenn ich bei uns im Haus eine krabbelnde Riesenspinne mit dicken, schwarzen Beinen entdecke.

Das waren die 10 Dinge, die ich am Herbst mag und die 10 Dinge, die ich am Herbst nicht mag. Was mögt ihr am Herbst und welche Dinge mögt ihr im Herbst gar nicht?

9 Gedanken zu “10 Dinge, die ich am Herbst mag und 10, die ich nicht mag

  1. Huhu Anja,

    wuh, da bin ich aber im ersten Moment richtig zusammengezuckt bei deinem Titelbild. 😉 Nein, ganz im ernst, ich habe es auch nicht so mit Spinnen. Ich sehe das so wie du, wenn sie friedlich irgendwo in ihren Netzen hängen, kein Problem, aber sie müssen sich nicht gerade mein zu Hause als Wohnung aussuchen! 🙂

    Besonders gerne mag ich am Herbst die bunten Blätter und dass es besonders gemütlich ist, wenn draußen das Wetter schmuddelig ist und man’s im Haus heimelig und kuschelig hat. Weniger mag ich es, Balkon und Terrasse „herbstfest“ zu machen, die schönen Sommerblumen sehen nicht mehr schön aus und müssen weg und die Gartenmöbel zu verpacken und wegzustellen, nein, das mag ich nicht.

    Einen guten Wochenstart und herzliche Grüße – Tati

  2. Ich mag den Herbst überhaupt nicht. Für mich bedeutet er, Ende des Sommers, Beginn der kalten, grauen Jahreszeit. Die bunten Blätter werden bald zum Boden fallen und es wird immer früher dunkel. Ich ziehe jeden lauen sommerabend im Park oder auf dem Balkon, Kerzen in der Wohnung und kuscheldecke vor.
    Liebe Grüße

  3. Den Herbst mag ich gern, wobei Spinnen nach draußen gehören und nicht in die Wohnung. Den Winter können wir gern auslassen. Ist mir meist zu kalt. Schade, dass wir in diesem Jahr keinen Sommer hatten. Da hoffen wir aufs nächste Jahr.

    Liebe Grüße Sabine

  4. Liebe Anja,

    ich musste gerade schmunzeln beim lesen, denn das hätte ich schreiben können 🙂 Passt überein. Oh ja die Spinnen bevölkern zur Zeit auch mein Haus so das ich überall Netze vor habe 😉 Stiefel ich liebe sie und eingekuschelt vorm Kamin einfach nur herrlich. Ich wünsche Dir eine schöne Herbstzeit. Liebe Grüße, Femi

  5. Hallo Anja,
    das ist ja eine super schöne Zusammenfassung von Dir!
    Ich mag den Herbst eigentlich auch, dennoch bin ich manchmal eine kleine Frierkatze ich mag es lieber etwas wärmer. Dennoch finde ich den Herbst viel schöner, als den Winter. Ich liebe die bunten Farben und die tollen Blätter.
    Liebe Grüße und eine
    schöne restliche Woche – Alina ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.