Hamburg, die Elbphilharmonie, Rufus Wainwright und ich

Ich bin in Hamburg geboren, bin dort aufgewachsen und habe bis zum Erwachsenwerden an verschiedenen Orten in Hamburg gelebt. Als Erwachsene bin ich zwar mehrfach umgezogen, bin dabei aber immer irgendwo am Stadtrand von Hamburg geblieben. Offiziell gelte ich jetzt als Schleswig-Holsteinerin. Aber in meinem Herzen spüre ich immer noch den Herzschlag von Hamburg. Deshalb habe ich auch den Bau der Elbphilharmonie, die immer wieder neuen Verzögerungen der Fertigstellung und vor allem die Explosion der Baukosten hautnah miterlebt und mitgefühlt. Ein Herzensprojekt war der Bau der Elbphilharmonie für mich nicht. Fast habe ich mich für die ganzen Fehlplanungen geschämt und finde die Summe von 789 Millionen Euro, die der Bau der Elbphilharmonie im Endeffekt gekostet hat, immer noch unvorstellbar hoch.

Anja Infarbe in der Elbphilharmonie und das Panorama von Hamburg

Anja Infarbe in der Elbphilharmonie beim Fotografieren der gigantischen Aussicht auf Hamburg

Ich gehörte deshalb auch nicht zu den Ersten, die nach Fertigstellung unbedingt die Elbphilharmonie besuchen wollten. Die langen Schlangen, in die man sich stellen musste, um an Karten für ein Konzert zu kommen, schreckten mich noch zusätzlich ab. Vor kurzem erzählte mir aber ein lieber Arbeitskollege, dass er seine 10 Euro Karten, für die seine Freundin sehr lange anstehen musste, aus privaten Gründen nicht nutzen konnte. Und er fragte mich, ob ich nicht Interesse hätte, die Karten für mich und meinen Mann zu übernehmen. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. Den Künstler – einen Singer Songwriter namens Rufus Wainwright – kannte ich zu dem Zeitpunkt zwar noch nicht. Aber alleine schon, die Elphi mal von innen zu sehen und den gigantischen Blick von der Aussichtsplattform zu geniessen, waren mir die 10 Euro wert.

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie Hamburg (fotografiert zu einem früheren Zeitpunkt bei einer Hafenrundfahrt)

Am 25.08.17 um 20 Uhr sollte das Konzert von Rufus Wainwright beginnen. Wir fuhren aber so rechtzeitig los, dass wir schon gegen 18.30 Uhr da waren. So hatten wir noch Zeit, von der Aussichtsplattform der Elbphilharmonie den traumhaften Blick auf Hamburg und den Hamburger Hafen zu geniessen. Zur Aussichtsplattform kann man übrigens entweder mit dem Fahrstuhl fahren oder den langsamen Weg mit der längsten Rolltreppe Europas nehmen. Wir haben uns für die 2 1/2 Minuten lange Fahrt mit der 80 m langen Rolltreppe entschieden.

Rolltreppe Elbphilharmonie

Längste Rolltreppe Europas – die Rolltreppe in der Elbphilharmonie

Aussichtsplattform Elbphilharmonie

Zugang zur Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Blick von der Aussichtsplattform der Elbphilharmonie auf den Hamburger Hafen

Elphi – Blick auf den Hamburger Hafen

Elphi Aussichtsplattform - Blick auf Hamburg

Panoramablick auf Hamburg von der Elphi Aussichtsplattform

Schönes Hamburg - Elphi Blick

Das schöne Hamburg – Blick von der Elphi Aussichtsplattform

Hamburg Blick mit Heissluftballon von der Elphi

Blick von der Aussichtsplattform der Elbphilharmonie – Hamburg und Heissluftballon

Blick auf den Michel von der Elbphilharmonie Aussichtsplattform

Blick auf den Hamburger Michel von der Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Aussichtsplattform Elbphilharmonie

Modernes Design – Zugang von der Aussichtsplattform zur Elbphilharmonie

Elphi von innen - Blick auf Hamburg

Blick auf Hamburg durch die modernen Fensterfronten der Elbphilharmonie

Danach gab es in der Elphi Bar noch einen guten Cremant für einen vertretbaren Preis von 6,50 Euro, und dann mussten wir uns auf den Weg zu unseren Plätzen machen. Das Konzert von Rufus Wainwright fand im Grossen Saal der Elbphilharmonie statt und wir hatten unsere Sitzplätze in der 16. Etage in der Reihe X. Von dort hat man einen super Überblick über den ganzen Grossen Saal. Aber um auf die Bühne zu schauen, muss man sich schon ganz schön vorbeugen. Das war nicht wirklich bequem und mit der Zeit bekam ich einen steifen Nacken. Deshalb kann ich die Sitzplätze in der Reihe X nicht wirklich empfehlen, auch wenn die Karten für diese Reihe nur jeweils 10 Euro gekostet haben.

Anja Infarbe - Bar Elbphilharmonie

Anja Infarbe mit Cremant in der Bar der Elbphilharmonie

Treppen zur Elbphilharmonie grosser Saal

Weg zum grossen Saal in der Elbphilharmonie

Elbphilharmonie grosser Saal

Elbphilharmonie grosser Saal – Blick von Reihe X in der 16. Etage

Elbphilharmonie Grosser Saal, Blick auf die Bühne von der 16. Etage, Reihe X

Blick auf die Bühne von der 16. Etage, Reihe X

Das Konzert von Rufus Wainwright war komplett ausverkauft. Ich muss ja gestehen, dass ich den amerikanisch-kanadischen Singer Songwriter vor seinem Konzert in der Elbphilharmonie gar nicht kannt. Der 44jährige Rufus Wainwright trat dort im Rahmen des Sommerfestivals der Kulturfabrik Kampnagel auf. In knapp zwei Stunden hörte man von ihm eigene Lieder und mehr oder weniger bekannte Cover-Versionen. Im Mittelpunkt des Konzertes standen dabei Lieder von Judy Garland. Die Stimme von Rufus Wainwright und die Akustik haben mich sehr beeindruckt, obwohl der Musikstil eigentlich nicht so ganz meins war. Einiges fand ich richtig toll und bewegend wie z.B. Hallelujah*(Amazon Partnerlink). Anderes war mir dann aber doch zu nah an der Oper.

Rufus Wainwright auf der Bühne der Elbphilharmonie Hamburg

Rufus Wainwright auf der Bühne der Elbphilharmonie Hamburg, Blick von Reihe X

Rufus Wainwright auf der Bühne der Elbphilharmonie

Singer Songwriter Rufus Wainwright in Hamburg, Blick von der 16. Etage, Reihe X

Konzert von Rufus Wainwright in der Elphi Hamburg

Konzert von Rufus Wainwright in der Elbphilharmonie Hamburg

Für diejenigen, die Rufus Wainwright nicht kennen: Diese kurzen Videos geben einen kleinen Eindruck von seiner gigantischen Stimme und der tollen Akustik in der Elbphilharmonie.

Wer war schon mal in der Elbphilharmonie und wie gefällt euch die Musik von Rufus Wainwright?

22 Gedanken zu “Hamburg, die Elbphilharmonie, Rufus Wainwright und ich

  1. Liebe Anja, danke für fie tollen Fotos und den Einblick. Sehr beeindruckend das Gebäude. Reihe x wäre für mich definitiv zu hoch. Puh.
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

  2. Ich liebe Hamburg auch und binn von der Elphie mächtig beeindruckt. An die Baukosten darf man dabei gar nicht denken. Das ist wirklich beschämend. Den Sänger kenne ich nicht. Ist auch nicht unbedingt meine Richtung.

    Tolle Impressionen.

    Liebe Grüße Sabine

  3. Huhu Anja,

    das ist wirklich sehr beeindruckend. Ich kenne die Elbphilharmonie nur von Fotos her und war noch nicht dort. Wir überlegen, ob wir in den Herbstferien Hamburg einen Besuch abstatten. 🙂

    Einen guten Wochenstart und herzliche Grüße – Tati

  4. Ich kenne Rufus Wainwright seit 2010 und gehörte zu den (wenigen?) Konzertbesuchern die in erster Linie wegen Rufus da waren. Die Elbphilharmonie hatte ich zuvor schon bei einem anderen Konzert im April besucht. Für mich ist Rufus Wainwright einer der besten Singer/Songwriter unserer Zeit, und da ich seit jeher Opern liebe freue ich mich dass er auch in diesem Genre aktiv ist. So schön Hallelujah auch ist finde ich es doch etwas schade dass viele Leute Rufus nur durch diese Coverversion des Originals von Leonard Cohen kennen. Rufus hat so viele tolle Songs geschrieben die mehr Beachtung verdienen. Hört Euch mal die Alben Poses, Want One und Want Two an, dann wisst Ihr wovon ich rede.

    1. Vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar. Ich freue mich sehr von jemandem zu lesen, der nicht nur wegen der Elphi sondern wegen Rufus Wainwright da war. Danke auch für die Tipps zu den Alben. Liebe Grüße und noch einen wunderschönen Abend – Anja

  5. Hamburg steht schon ewig auf unserem Programm, aber außer einmal zum Musical abends haben wir es nicht geschafft, uns diese tolle Stadt für ein paar Tage anzusehen.

    Die Impressionen sind toll. Den Künstler habe ich eben allerdings erst kennengelernt, finde ihn aber sehr gut.

    Liebe Grüße
    Sabine

  6. Liebe Anja,

    wie wunderschön sie doch ist die Elbphilharmonie . Ich bin oft in HH alleine schon wegen meiner geliebten Musicals,aber zur EPH habe ich es nur von außen geschafft 🙂 Steht auf fest auf meiner Wunschliste sie auch von innen zu bestaunen . Liebe Grüße ,Femi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.