Fischereihafen Travemünde, Schwanküken und Krebs fressende Möwe

Hallo Ihr Lieben. Ich melde mich mal aus meinem Urlaub. Heute ist unser zweiter Urlaubstag in unserer neuen Ostsee Ferienwohnung am Südkap Pelzerhaken. Und nachdem ich mich nach der letzten regnerischen Woche auch für diese Woche auf eher kühles Wetter und Regen eingestellt hatte (seht dazu meinen letzten Blogpost Regen an der Ostsee und trotzdem Urlaub geniessen) werden wir heute von der Sonne verwöhnt. Aber schon gestern war das Wetter viel besser als erwartet. Morgens noch kühl und bedeckt wurde es im Laufe des Tages trotz vieler Wolken um einiges wärmer und sonniger. Genutzt haben wir den gestrigen Tag, um von Pelzerhaken aus einen Ausflug auf die gegenüberliegende Seite der Lübecker Bucht zu machen. Ich wollte mir nämlich mal den Fischereihafen Travemünde ansehen. 

Fischereihafen Travemünde

Einer der Gründe, warum ich mir den Fischereihafen Travemünde anschauen wollte: Mein Traum ist es, irgendwann mal an der Ostsee zu wohnen, am liebsten mit direktem Wasserblick. Eigentlich ähnlich, wie ich es jetzt schon in unserer Penthouse Ferienwohnung Himmel & Meer am Südkap Pelzerhaken geniessen kann. Aber die Ferienwohnung am Südkap Pelzerhaken gehört zwar uns. Allerdings dürfen wir sie nicht als festen Wohnsitz für uns selber nutzen. Nicht nur aus steuerlichen Gründen muss sie vermietet werden. Auch die Gemeinde Neustadt in Holstein hat die Genehmigung zum Bau der Wohnungen so nah am Strand nur unter der Bedingung erteilt, dass sie für touristische Zwecke genutzt werden – also an Feriengäste vermietet werden.

Trotzdem ist es so, dass mit jedem Tag, den ich in unserer Ferienwohnung verbringe, die Sehnsucht irgendwann mal am Meer zu wohnen, größer wird. Deshalb schaue ich mir schon jetzt gern Immobilienanzeigen für Immobilien an Nord- und Ostsee an und verschlinge Berichte über zukünftige Bauvorhaben. Und jetzt komme ich wieder zurück zum eigentlichen Thema: Ein für mich superinteressantes Bauvorhaben soll in den nächsten Jahren am Fischereihafen Travemünde im Bereich „Auf dem Baggersand“ entstehen: Eigentumswohnungen direkt am Fischereihafen Travemünde mit Blick auf den Hafen und die Trave und dahinter noch einige hafennahe Mietwohnungen.

Hafen Travemünde - Blick auf die Passat

Mein Fazit, nachdem wir uns den Fischereihafen Travemünde angeschaut haben: Mir gefällt die Mischung mit den vielen kleinen Fischerbooten und den Yachten, dem naheliegenden Skandinavienkai und den dort ein- und auslaufenden Kreuzfahrtschiffen, den kleinen Fischbrötchen-Büdchen und den umfangreicheren Gastronomie-Angeboten und den vielen verschiedenen Geschäften sehr gut und ich könnte mir gut vorstellen, dort irgendwann mal zu wohnen. Meinem Mann hat es auch gefallen und wir werden nun mit Interesse weiterverfolgen, wie es mit den Bauplanungen für die Wohnungen am Fischereihafen Travemünde weitergeht.

Total bezaubernd fand ich übrigens auch diese beiden Schwäne, die mit ihren drei Schwanküken im Wasser vom Fischereihafen Travemünde schwammen, und die ich in einem kurzen Video festgehalten habe:

Gar nicht bezaubernd, aber auf eine morbide Art faszinierend, war dagegen diese Möwe, die sich am Fischereihafen Travemünde einen Krebs geschnappt und verspeist hat:

Kennt ihr den Fischereihafen von Travemünde? Und könnt ihr meinen Traum, irgendwann mal am Meer leben zu wollen, nachvollziehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.