Der Regenwald von La Gomera – eine Bilderreise in die Urzeit

Der Regenwald von La Gomera liegt im Nationalpark Garajonay und steht seit 1986 als Weltnaturerbe unter dem Schutz der UNESCO. Insgesamt umfasst der Nationalpark Garajonay ein Areal von 3.984 Hektar, was ungefähr ein Zehntel der gesamten Inseloberfläche von La Gomera ausmacht. Riesige Lorbeerwälder, die aufgrund der fehlenden Eiszeit auf La Gomera noch existieren, und der immergrüne Nebelwald mit seinen von den Bäumen hängenden langen Bartflechten und mit Moos bewachsenen knorrigen Ästen, zaubern eine unbeschreibliche Stimmung. 

Regenwald von La Gomera - Nationalpark Garajonay

Der Regenwald von La Gomera umfasst die zentrale Hochfläche der Insel und funktioniert mit dem 1.487 Meter hohen Nationalpark Garajonay als Wetterscheide. Während es im Süden von La Gomera heiss und trocken ist, sorgen feuchte Passatwinde im Norden für kühlere Temperaturen und es bilden sich die sogenannten Passatwolken.  Wenn die Feuchtigkeit der Passatwolken an den Pflanzen und Bäumen im Nationalpark Garajonay kondensieren, spricht man auch von horizontalem Regen. Der Wald nimmt die Feuchtigkeit aus dem Nebel auf und speichert sie. Durch diese Art der Kondensation wird mehr als zwei Drittel der Wassermengen auf La Gomera produziert. Romantischer ausgedrückt kann man auch sagen, dass die Bäume und Pflanzen im Nationalpark Garajonay die Wolken melken.

Als ich im Urlaub auf La Gomera war, habe ich versucht, diese ganz besondere Stimmung im Regenwald von La Gomera auf einigen Fotos einzufangen und habe dazu als Bilderreise in die Urzeit der Welt dieses Youtube Video veröffentlicht:

Trotz der im Regenwald von La Gomera normalerweise vorherrschenden Feuchtigkeit, existiert ein grosses Risiko von Waldbränden, insbesondere in trockeneren Zeiten. Zuletzt haben Waldbrände im Jahr 2012 fast ein Zehntel des Nationalparks Garajonay zerstört. So langsam erholt sich die Natur zwar wieder davon. Aber Touristen werden dringend gebeten, ganz besonders darauf zu achten, dass bei Wanderungen durch den Nationalpark Garajonay keine glimmenden Zigarettenstummel weggeworfen werden und selbstverständlich auch kein Feuer gemacht wird.

Mein letzter Urlaub auf La Gomera ist zwar inzwischen fast 2 Jahre her und ich hatte schon einen Reisebericht dazu geschrieben und euch in diesem Blogpost Zurück aus La Gomera – mit ungeschminkten Urlaubs-Impressionen auch viele Urlaubsbilder gezeigt. Aber nach der Veröffentlichung meines letzten Blogposts über die zukünftigen Kanaren-Tour des neuen AIDA Kreuzfahrtschiffes AIDA Nova habe ich ein wenig in Erinnerungen an meine letzten Urlaube auf den Kanaren geschwelgt. Dabei habe ich mich besonders gern an die Urlaube auf La Gomera erinnert. Und da der Regenwald von La Gomera in meinem bisherigen Reisebericht nur eine sehr kleine Rolle gespielt hat, ist er es – finde ich – wert, dass er zusammen mit dem Youtube Video diesen ganz eigenen Blogpost bekommt.

Kennt ihr La Gomera? Und könnt ihr meine Faszination für den märchenhaften Regenwald von La Gomera und diese ganz besondere Stimmung, die ich fast wie eine Zeitreise in die Urzeit der Welt erlebe, ein wenig nachempfinden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.