Dreifach für die Küche geplant, nun sechsfach ins Wohnzimmer gezogen

In unserem Wohnzimmer haben wir außer der Couchecke auch einen „Esstisch“ stehen, den wir allerdings nur sehr selten zum Essen nutzen. Beim netten Zusammensein mit Freunden sitzen wir nämlich oft viel lieber an dem großen Esstisch als auf der Couch. In letzter Zeit hatten mich aber die Stühle, die bisher dort standen, sehr geärgert. Die dunkelbraunen, gepolsterten Esszimmerstühle „Tom“ aus dem Dänischen Bettenlager waren noch gar nicht so alt, aber nur in den ersten Wochen nach dem Kauff wirklich bequem. Dann waren sie schon durchgesessen und verursachten mir Rückenschmerzen, wenn ich länger als eine Stunde darauf sitzen musste.

Das ärgerte mich so, dass ich anfing, mich nach neuen Esszimmerstühlen umzusehen. Ich hatte aber noch keine Vorstellung, wie sie eigentlich aussehen sollten. Vor ein paar Wochen kam mir dann die Idee, unsere auch noch recht neuen Contemporary Küchenstühle Kables mal probeweise an den Tisch im Wohnzimmer zu stellen. Und ich war ganz überrascht, wie toll die eigentlich für die Küche geplanten Stühle auch im Wohnzimmer aussehen. Und ich mag die hellen Stühle wirklich gern, weil sie nicht nur sehr bequem und stabil sondern auch so schön leicht sind. Wenige Tage später wurden die Kable Stühle dann bei wieder bei Amazon BuyVip* angeboten, wo ich sie auch schon für die Küche gekauft hatte. Das habe ich als Zeichen genommen und die Stühle spontan auch für das Wohnzimmer gekauft.

Weisse Kunstlederstühle Kables von Contemporary/Tomasucci in unserem Wohnzimmer
6 Stühle Kables von Contemporary/Tomasucci am großen Esstisch
6 Kables Stühle von Contemporary/Tomasucci
Weisser Kunstleder Stuhl mit dunkler Zierkante von Contemporary/Tomasucci

Man kann die Stühle leider nicht einzeln kaufen sondern nur als Viererset. Bezahlen musste ich pro Vierer-Set ca 250 Euro – statt dem Originalpreis von um die 800 Euro. Für die Küche brauchte ich allerdings nur drei Stühle (seht dazu auch hier Pariser Lifestyle in der Küche – so sieht es bei uns nach der Renovierung aus und Paris in unserer Küche Teil II: Vorher-Nachher-Bilder und Fotos zur Renovierung) und habe den übriggebliebenen Stuhl meiner Tochter gegeben. Sie brauchte sowieso einen neuen Stuhl für ihr Zimmer und hat sich sehr darüber gefreut.

Für das Wohnzimmer habe ich dann zwei Vierer-Sets bestellt, brauchte für den Esstisch aber eigentlich nur sechs Stühle. Die beiden übriggebliebenen Stühle stehen jetzt erstmal im Keller und wir holen sie für „Stuhlnotfälle“, wenn mir mal wieder mehr Gäste als Sitzplätze haben, einfach nach oben.

Mir gefallen die hellen Stühle mit der dunklen Zierkante in Kombination mit dem dunklen Tisch richtig gut. Ich finde, die Stühle lassen den Raum jetzt noch viel heller wirken. als die dunkelbraunen Polsterstühle. Leider kommt die lichte Helligkeit auf meinen Fotos nicht so gut zur Geltung, weil ich die Belichtung bei den trüben Tagen im Moment im Moment nicht besonders gut hinbekomme. Aber ich freue mich sehr über den Kauf – und mein Rücken freut sich auch.

Weitere Bilder von unserem Wohnzimmer aus anderen Blickwinkeln mit der Couchecke und der Fototapete könnt ihr euch in diesem Blogposts von mir ansehen:

Mit neuer XXL Fototapete sende ich euch Grüße aus New York – na ja fast ….

Living: Unser neuer New York Sleeping Digitaldruck auf Leinwand von Parvez TajWie gefallen euch meine neuen Stühle? Und weiss vielleicht zufällig jemand, warum die Tomasucci Möbel manchmal unter dem Label Contemporary verkauft werden? 

Ein Gedanke zu “Dreifach für die Küche geplant, nun sechsfach ins Wohnzimmer gezogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.