Mein neuer Chanel Nagellack Orage 631 und wie ein kleines Ärgernis gelöst wurde

Aus der Chanel Herbstkollektion 2014 Etats Poetiques hat mich von den drei Nagellacken 625 Secret, 629 Atomosphere und 61 Orage vor allem der Chanel Nagellack Orage angesprochen. Zusammen mit dem Rouge Coco Shine Lippenstift Viva aus derselben Kollektion habe ich mir den Nagellacke Ende letzter Woche im Douglas Onlineshop bestellt und hier Chanel États Poétiques Lippenstift und Nagellack & Gratis Urban Decay Eye Pencil auch schon darüber berichtet. Und kommt wie versprochen mein Blogpost mit Swatches und Review zu Orage. Außerdem berichte ich noch über ein kleines Ärgernis und wie es dann gelöst wurde.

NOTD: Chanel Nagellack-Swatches Orage 631
Chanel Nagellack-Swatces 631 Orage – ein Farbauftrag ohne Topcoat
Chanel Nagellack Orage – Pinsel und Flakon
Chanel Nagellack 631 Orage – Nagellack-Pinsel und Nagellack-Flakon
Chanel Orage: Kleines Ärgernis mit dem Deckel
Kaputter Nagellack-Deckel von meinem Chanel Nagellack Orage

Review: Die Farbe Orage wirkt im Nagellack-Flakon noch grau-blau-anthrazit mit allerfeinstem Schimmer. Auf den Nägeln verschwindet der blaue Unterton dann fast komplett. Und es zeigt sich ein dunkel-rauchiger Anthrazit-Ton, der je nach Lichteinfall farblich fast schon ein wenig in Richtung Aubergine geht.

Auch der feine Schimmer ist auf den Nägeln nur noch indirekt zu erahnen. Wie ich es schon von  anderen Chanel Nagellacken kenne, gibt der indirekte Schimmer dem Lack aber ein ganz feines Finish und eine besondere Leuchtkraft, die ich bei vielen Chanel Nagellacken so liebe.

Obwohl die Konsistenz von Chanel Orage etwas dünnflüssiger ist, als ich erwartet habe, läßt sich der Nagellack trotzdem einfach auftragen und deckt mit einer Farbschicht schon fast komplett. Deshalb habe ich für die Bilder mit den Swatches auch keine zweite Nagellack-Schicht mehr aufgetragen.

Die Haltbarkeit war für mich auch ohne Topcoat überraschend gut. Ich trage Chanel Orage jetzt schon den fünften Tag. Und von ganz leichtem Tipwear mal abgesehen zeigt der Nagellack bei mir so gut wie keine Abnutzungsspuren.

Mein Fazit: Für mich ist Chanel Orage ein supertoller Lack, der sich zu vielen Herbstfarben wunderbar kombinieren läßt, und den ich gerade zu meinem aktuellen Lieblings-Lack erkoren habe.

Ein kleines Ärgernis mußte ich mit dem Nagellack allerdings noch durchstehen, bevor ich mich so richtig freuen konnte. Als ich nämlich mein Douglas-Päckchen ausgepackt hatte und mir den Chanel Nagellack Orage genauer ansehen wollte, blieb ein Teil der „Deckel-Innerei“ auf dem Nagellack-Flakon stecken. Dafür zeigte sich im Deckel ein großer Riss.

Auch wenn der kaputte Deckel ja eigentlich keinen Einfluss auf die Qualität des Nagellackes hat, wollte ich das bei einem Preis von fast 24 Euro nicht einfach so akzeptieren. Erst dachte ich, dass ich nun sehr aufwändig mit dem Douglas Telefon-Service sprechen und den gesamten Nagellack zurückschicken müsse, um dann viele Tage auf  einen neuen Orage-Nagellack mit heilem Deckel zu warten.

Aber statt im Callcenter anzurufen, ging ich in der Mittagspause erstmal in meine Douglas-Filiale um nachzufragen. Und dort hat man mir einfach so einen neuen, heilen Chanel Nagellack-Deckel mitgegeben, den ich für meinen Chanel Orage Nagellack verwenden kann. Und das total unkompliziert, ohne dass ich die Rechnung oder den kaputten Deckel dabei hatte. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut, und ich brauche mich nicht weiter über den kaputten Deckel zu ärgern.

Der Chanel Nagellack 631 Orage gehört wie die Nagellacke 629 Atmosphere und 625 Secret zur Herbstkollektion Etats Poetiques. Während die Farbe Atmosphere wohl limitiert ist, sollen die Chanel Nagellacke Orage und Secret wohl auch in das Standard-Nagellack-Sortiment von Chanel übernommen werden.

Oberflächlich betrachtet, hat der Chanel Nagellack Orage übrigens etwas Ähnlichkeit mit dem ebenfalls sehr dunklen Chanel Nagellack Vertigo. Allerdings erkennt man sowohl farblich wie auch im Finish bei genauerer Betrachtung einen deutlichen Unterschied. Ich finde z.B. die Leuchtkraft von Orage, die durch den „unsichtbaren Schimmer“ verursacht so toll, dass mir persönlich Orage im Vergleich zu Vertigo etwas besser gefällt. Für wen allerdings minimale Details nicht ganz so wichtig sind, der brauch aus meiner Sicht vielleicht nicht unbedingt noch Orage, wenn er Vertigo schon besitzt.


Ein Video mit allen Nagellacken meiner Chanel Nagellacken und vielen Swatches dazu könnt ihr euch bei Youtube hier angucken: Meine Chanel Nagellack-Sammlung


Wie gefällt Euch die Farbe Orage? Und seid Ihr interessiert an einem direkten Vergleichspost von Chanel Vertigo und Chanel Orage?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.